potsdamer-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Teltower Dörferweg, Etappe 3

Lilienthal-Gedenkstätte, Freizeitpark Marienfelde

Vom S-Bahnhof Osdorfer Straße bis zum S-Bahnhof Schichauweg
Der Weg ist knapp 10 km lang. Planen Sie dafür zwischen 4 und 5 Stunden ein..
Der Weg läuft zum Teil parallel mit dem Nord-Süd-Weg, er ist mit einer weiß-blau-weißen Markierung und der Nummer 15 vorbildlich ausgeschildert. Sie lernen neben der Otto-Lilienthal-Gedenkstätte, die Ortsteile Lichterfelde und Marienfelde kennen. Vom Alpengipfel im Freizeitpark Marienfelde genießen Sie eine herrliche Aussicht über die gesamte Stadt.

oder zur Wanderwegansicht
Teltower Dörferweg, Lilienthal-Gedenkstätte (2015)
Teltower Dörferweg, Lilienthal-Gedenkstätte (2015) Teltower Dörferweg, Etappe 3, Lilienthal-Gedenkstätte, Freizeitpark Marienfelde
Teltower Dörferweg, am S-Bahnhof Schichauweg (2016) Teltower Dörferweg, Etappe 3, Lilienthal-Gedenkstätte, Freizeitpark Marienfelde
Teltower Dörferweg, am S-Bahnhof Schichauweg (2016)
Vom Bahnhof Osdorfer Straße nehmen Sie den östlichen Ausgang zur Hildburghauser Straße und erreichen über den Blankertzweg und den Gerberpfad die Johann-Baptist-Gradl-Grünanlage. Am Lichterfelder Ring stoßen Sie auf den Teltower Dörferweg und gehen nach links und folgen der weiß-blau-weißen Markierung mit der Nummer 15. An der Schütte-Lanz-Straße erhebt sich im Lilienthalpark ein Hügel zu dem Stufen hinauf zur Lilienthal-Gedenkstätte führen. Weiter führt der Weg durch den Lilienthalpark. Von da führt ein Grünstreifen mitten durch die Lichterfelder Villen, die im benachbarten Bezirk Schöneberg-Tempelhof durch die Hochhäuser um die Waldsassener Straße abgelöst werdem. Ab der Grünanalge, die parallel zur Straße ist der Weg zusätzlich mit einer 5 für den Nord-Süd-Weg markiert. An der Marienfelder Allee empfehlen wir den Weg zu verlassen und über einen Trümmerberg zu steigen, der am Diedersdorfer Weg wieder auf die besagte Markierung trifft und dann weiter durch den Freizeitpark Marienfelde. führt. Vom Alpengipfel, dem knapp 80 Meter hohen Aussichtspunkt auf der ehemaligen Müllkippe führt der Weg auf der früheren Trasse einer Industriebahn über die Motzener Straße zum Endpunkt der Wanderung, dem S-Bahnhof Schichauweg.

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.